Schülerkonferenz
"Wir reden mit!"



In der Schülerkonferenz kommen die Klassensprecherinnen und  Klassensprecher aus den einzelnen Klassen unserer Schule zusammen.

Die Schülerkonferenz tagt zusammen mit der Schulleiterin.
Die Kinder vertreten ihre Klasse.

Sie machen Vorschläge, haben Ideen, Wünsche, geben Anregungen und suchen gemeinsam mit Frau Bergrath nach Lösungen.

Die Kinder können so den Schulalltag mit planen und mitgestalten.

Diese Themen wurden bisher besprochen:
Pausengestaltung,
Schulhofgestaltung,
Schulregeln,
Hausaufgaben,
Homepage.

Frau Bergrath bespricht die Anregungen und Wünsche der Kinder anschließend mit den Lehrern und Eltern der Schule. Gemeinsam suchen alle Beteiligten nach guten Lösungen.





Hier findet Ihr einige besondere Angebote von einzelnen Schulklassen.
Das Angebot wird sich immer mal wieder erweitern..., also schaut vorbei...

Spielewerkstatt

Ich habe in der Spielewerkstatt die Dekoration für das Aquarium gemacht.Dann habe ich ein riesiges Puzzel gepuzzelt, und vielleicht kann ich noch beim Aquarium angeln. Dann mag ich noch die coolen Spiele,die wir draußen gespielt haben. Das Projekt hab ich genommen,weil es sich mit den coolen Spielen gut angehört hat.

 

Can,3a


 

 

Ich bin in der Spielewerkstatt !

 

Ich bin 9 Jahre alt und bin in der 4. Klasse.

Ich fand es am Anfang weniger gut, weil wir nicht so spannende Sachen gemacht haben.

Frau Vianden hatte dann eine gute Idee und die war: dass ich so ein ähnliches Spiel wie König der Tiere mache. Das fand ich sehr gut und ich hoffe, dass denen die das Spiel spielen, es gefällt.

 

Edda

 

 

Ich bin in der Spielewerkstatt und habe viel Spaß.Wir basteln viele Sachen und malen. Ich bin in der 3a und ich habe ein Puzzle gemacht und ein Memory, und noch viele andere Sachen gemacht. Ich habe dieses Projekt gewählt ,weil es Spaß macht. Ich habe viel gelernt und gelacht. Es macht sehr viel Spaß in Spielewerkstatt.

Kholoud in der 3a

 

 

                                       DIE PUZZLE VON LEON DER KING

Das Spiel-Projekt hat mir sehr gut gefallen, weil man da die tollsten Sachen machen konnte (z.B.: Puzzle, Mix-Max und Lotto).Das Thema meiner Puzzles waren:

1.Das City-Puzzle (eine Stadt)

2.Das Fisch-Puzzle (ein paar Fische)

Meine anderen Sachen:

Mix-Max (Bauarbeiter & Mexikaner)

Ein Mensch-ärgere-dich-nicht-Bild

Wenn ich älter bin und jemand das Wort Projekt erwähnt, muss ich an die coole Zeit bei der Spielewerkstatt denken…

Leon Aschenbrenner 4a


 

 

Ich habe ein Krokodil angemalt, das zum Spiel „ Lustige Tiere“ gehört. Mir hat es Spaß gemacht, weil ich Krokodile cool finde. Ich habe mir für dieses Tier sehr viel Mühe gegeben. Darum hoffe ich, dass das Spiel gut ankommt.                      

 

Mark 4b                                                                                                            

 

 

___________________________________________________________

 

 

Meine Projektwoche war die Spielewerkstatt. Ich habe einen Puzzle gemacht mit Bäumen und Blumen und eine wiese mit einem Fluss. Mir hat es Spaß gemacht zu puzzeln. Ich habe ein kleines Puzzle gemacht mit einem brennenden Haus und ein Feuerwagen und viele andere Sachen zum Beispiel Mix Max, Memory ,Schwarzer Peter . Von Mikail 3C

 

___________________________________________________________

 

 

Ich bin in der Spielewerkstatt

Es macht hier Spaß.

Man kann Spiele machen oder auch selber erfinden . Die Lehrerin der Spielewerkstatt heißt Fr.Vianden.

Ich habe ein weißes Puzzel genommen und habe ein Sonnenuntergang drauf

gemalt. Es hat Spaß gemacht und andere Sachen genauso, hoffentlich euch auch.

M.Zafaeri 4.C


___________________________________________________________

 

 

Ich habe richtig viel Spaß in der Spielewerkstatt:

Ich habe kleine Puzzle gemacht, ich hab am Angelspiel Fische und Meerespflanzen gemalt und geklebt. Es ist toll hier in der Spielewerkstatt.

 

Nabil 3c     (Von Montag den 3.6. bis Freitag den 7.6.2013)

 

___________________________________________________________

 

 

Ich bin in der Spielewerkstatt und es macht mir viel Spaß. Man kann auch eigene Spiele selbst gestalten. Ich habe ein weißes Puzzel genommen und habe das Meer drauf gemalt. Später habe ich noch Fische, und  noch eine Schildkröte drauf gemalt. Damit das Bild nicht so leer  aussieht, habe ich auch noch Pflanzen drauf gemalt. Fr. Vianden hat auf den Tisch noch andere Sachen hingelegt. Ich bin froh, dass ich in die Spielewerkstatt gekommen bin.

Von R. Paredes Klasse 4c

 

___________________________________________________________

 

 

Ich fand am besten das Puzzle, weil es mir Spaß gemacht hat. Da konnte man etwas drauf malen. Ich habe es auseinander gemacht und dann habe ich es mit meinem Freund gepuzzelt.

 

Shayan 3a

Eingetragen durch Alexandra Bergrath Am 25.06.2013 | 0 Kommentare
Das Vierfarbenland- Projekt



 Kunst  Musik   Tanz  Spiele


Das Vier-Farben-Land bestand aus vier Teilen: In einem Teil war alles grün, im zweiten war alles rot, im dritten gelb und im vierten blau. Die Häuser, die Bäume und auch die Menschen. Und alle fanden nur ihre eigene Farbe schön, dachten in ihr und träumten in ihr. Allein die ganz kleinen Kinder waren bunt. Aber auch sie nahmen bald die Farbe ihrer Umgebung an. Nur bei Erbs war das anders. Der Junge fand alle Farben schön. Und so kam es, dass er eines Tages in die Mitte des Landes lief und die gelben, grünen, roten und blauen Kinder zusammenrief...

Ein Bilderbuch in den Farben unserer Welt.                                                                     

Mit einer großen Botschaft: Sei offen für andere - dann wird das Leben bunt und reich.

   

 

Eingetragen durch Alexandra Bergrath Am 13.06.2013 | 0 Kommentare
Indianerprojekt

Mit Lachender Sonne und Roter Feder auf den Spuren der Indianer

Montag:

Wir kamen in die Klasse, dort war ein Lagerfeuer aufgebaut und es lief indianische Musik. Wir saßen im Kreis und haben uns mit einem Indianergruß mit Wasserglas, Leder, Feder und Friedenspfeife begrüßt, das machen wir jetzt jeden Morgen. Wir haben gelernt, was das Auge Gottes ist. Es stammt von den Indianern aus Mexiko. Wenn ein Kind geboren wird, nimmt der Vater einen Faden und wickelt ihn um zwei Stöcke. Immer am Geburtstag nimmt der Vater einen neuen Faden und wickelt ihn wieder um die zwei Stöcke. Das macht er nun, bis das Kind fünf Jahre alt ist. Das Auge Gottes soll das Kind beschützen.

                                                                                     (NetteSchlange)


Dienstag:

Als Erstes kamen wir wieder in die Klasse und haben das Indianerwandbild weiter gemalt oder in den vielen Indianerbüchern gelesen. Danach haben wir wieder eine Indianerversammlung am Lagerfeuer veranstaltet. Dort haben wir über Dinge gesprochen, über die nur die Indianer sprechen, zum Beispiel über die Büffeljagd und das Indianerleben im Dorf. Später haben wir einen Film über Indianer gesehen.  Nach der Pause, wir wurden immer in die Prärie geschickt, haben wir Popcorn gemacht, weil es von den Indianern erfunden wurde. Das war lecker. Dabei haben wir in Bilderschrift eine Indianergeschichte gelesen, wir mussten oft rätseln. Danach haben wir in Indianerschrift eine eigene Geschichte geschrieben und sie auf Büffelhaut gemalt, das sieht schön aus. In der letzten Stunde haben wir Großen an den bunten Rädern weiter gewebt. Der Tag war schön.

                                                                                              (BunterVogel)


 

Mittwoch:

Heute haben wir die Regenmacher gebastelt, die eigentlich bei den Indianern aus Kaktus gemacht wurden. Wir hatten dafür ein großes Papprohr, in das wir Nägel geschlagen haben, damit nachher die Erbsen und Nudeln, die in das Rohr gefüllt werden, langsamer rieseln und es sich wie Regen anhört. Das Rohr haben wir ganz schön bunt mit indianischen Zeichen angemalt. Wenn wir fertig waren, durften wir noch ein Tipi basteln. Draußen auf dem Schulhof haben wir mit Pfeil und Bogen geschossen.

                                                                                              (SchnellerBlitz)

 

Donnerstag:

Heute hat unser Indianerstamm einen Ausflug ins Museum zur Irokesenausstellung gemacht. Dazu haben wir uns mit Kriegsbemalung im Gesicht angemalt, damit wir nicht verloren gehen. Dort haben wir ein Langhaus von den Irokesen besichtigt, das war total cool, die haben alles aus Holzpfählen gemacht und mit Schnüren vom Büffel zusammen geknotet. Außerdem war da noch das Schildkrötenbeet, da wurden Mais und Kürbis angebaut. Wir waren auch noch kurz im Museum, da haben wir gesehen, wie die Indianer heute leben, das ist gar nicht so schön, weil sie kein richtiges Zuhause mehr haben.

                                                                                              (GroßerBär)

 

Freitag:

Heute war leider schon unser letzter Tag, wir haben all unsere schönen Sachen fertig gebastelt, wer noch Zeit hatte, hat noch ein Indianerpüppchen gebastelt und ein Indianerbuch erstellt. Dann war es auch schon Zeit, in die Turnhalle zu gehen zum Trommeln mit allen Kindern. Jeder bekam eine Trommel und der Trommelmarkus hat mit uns die Königstrommel gesucht und dabei eine weite Reise mit uns gemacht, das hat viel Spaß gemacht. Danach haben wir mit den Eltern zusammen in der Schule Mittag gegessen, ihnen alles gezeigt und eine Trommelaufführung gemacht. Eigentlich müsste immer Projektwoche sein.

                                                                                              (SpitzerPfeil)

 

Eingetragen durch Alexandra Bergrath Am 13.06.2013 | 0 Kommentare
AFRIKA - Projekt




Eingetragen durch Heike Horn Am 10.06.2013 | 0 Kommentare
Rhythmen und Musik erleben









Eingetragen durch Heike Horn Am 10.06.2013 | 0 Kommentare
Gemeinsam die Sommerblumen entdecken

Gemeinsam die Sommerblumen entdecken

 

   

 

 1.Tag :    

 

Am 1.Tag fand ich es schön, dass wir gleich auf der Wiese Blumen gesammelt haben und gleich danach in der Klasse gepresst haben.Wir haben die Blumen auf eine Zeitung gelegt, dann Pappe darüber und zum Schluss Bretter daraufgelegt, die danm festgeschraubt werden. Ayse

 

 

 

 

 

2.Tag:

 
 
 

Heute haben wir zuerst die Zeitungen gewechselt weil die von gestern feucht waren und die Blumen weiter trocknen. Dann kam Frau Baumgart. Sie hat mit uns Kräuterbutter, Kräutertee, Traumsäckchen und Zahnpulver aus Kräuterpflanzen gemacht. Auch Heilsalbe aus Kräutern haben wir noch selbst gemacht. Zwischendurch haben wir natürlich  eine Pause mit Kräuterbutterknäckebrot und Kräutertee gemacht. Lisa

 

                                                                                               

 
 

                           

3.Tag:

 
 

Wir haben die trockenen Blumen aus der Presse geholt und dann in unser selbst  gemachtes Herbarium geklebt und Infos dazu geschrieben. Wir haben auch das  Deckblatt ganz schön gemalt. Zu guter Letzt haben wir draußen bei schönem Wetter  Pflanzenmemory gespielt. Wir haben 2-er und 3-er Gruppen gebildet und Blumen gesucht. Dann haben wir sie getauscht und die Gruppe musste die gleiche Pflanze finden.   Donika


4.Tag:  Heute haben wir das Herbarium fertig gemacht.Wir waren dann nochmal auf der Wiese und haben mit der Becherlupe Pflanzen angeguckt. Wir durften auch Tiere, die auf der  Pflanze waren angucken.  Silja


 
 

Und das schrieb Bedia am Abschlusstag über die Projektwoche:

 
 

Mir hat alles am Projekt gefallen, also ich will sagen, dass ich es nicht bereue, dass ich dieses Projekt Nummer 4 gewählt habe, denn ich selbst bin fasziniert von Blumen und Pflanzen.

 

       

 
 

      Und das schreibt Eure Projektwochenlehrerin über die Projektwoche:

Mir hat das Projekt mit Euch zusammen sehr viel Spaß gemacht. Ihr habt ganz prima mitgearbeitet! Dafür ganz herzlichen Dank an Jede und Jeden von Euch! Habt weiter so viel Freude in der Schule und draußen in der Natur!



Eingetragen durch Heike Horn Am 10.06.2013 | 0 Kommentare
SONNENBLUMEN (Projektwoche)



Eingetragen durch Heike Horn Am 10.06.2013 | 0 Kommentare
Forschen & Experimentieren ... OGS AG

Eingetragen durch Heike Horn Am 14.04.2013 | 0 Kommentare
Modernes Lernen in der Bernhardschule

Eingetragen durch Heike Horn Am 14.04.2013 | 0 Kommentare
Besuch des Beethoven-Hauses

Eingetragen durch Heike Horn Am 14.04.2013 | 0 Kommentare
Fridolin und die Zahnfee kamen ins erste Schuljahr zu Besuch





Eingetragen durch Heike Horn Am 14.02.2013 | 0 Kommentare
Karneval in der Bernhardschule

Eingetragen durch Heike Horn Am 14.02.2013 | 0 Kommentare
Arbeiten im ersten Schuljahr
Arbeiten im ersten Schuljahr
Das soziale Miteinander der Klasse 1c





Eingetragen durch Heike Horn Am 19.10.2012 | 0 Kommentare
Phoebie, der AG Hund
Die neue Hunde AG





Eingetragen durch Heike Horn Am 19.10.2012 | 0 Kommentare
Neues von der Hunde AG
Besuch des Albert Schweitzer Tierheims Bonn:





Die Rettungshundestaffel kam zu Besuch:



Eingetragen durch Heike Horn Am 10.06.2012 | 0 Kommentare
Hunde AG 2012
Erstmalig gibt es eine Hunde-AG in der OGS.
Phoebie ist eine absolut kinderfreundliche und geduldige Labradormischlingshündin.
Hier einie fotografische Eindrücke:




Eingetragen durch Heike Horn Am 23.04.2012 | 0 Kommentare
Karneval in der Bernhardschule
Clownsbilder mit Kreide auf Tonkarton.


Eingetragen durch Heike Horn Am 13.02.2012 | 0 Kommentare
Synagogenbesuch
Die Klasse 4c besuchte am 23.Jan.2012 die Synagoge Roonstraße in Köln.
Zum Thema Weltreligionen informierten wir uns vorab ausführlich und besichtigten zuvor auch bereits die Moschee auf der Kölnstraße in Auerberg.



Eingetragen durch Heike Horn Am 13.02.2012 | 0 Kommentare
Adventsbasteleien der Klasse 2b - Hr. Herrmanns
Adventsbasteleien der Klasse 2b - Hr. Herrmanns



Eingetragen durch Heike Horn Am 11.12.2011 | 0 Kommentare

Der Polizist, Herr Pamin, übt mit den Erstklässlern (1C Fr. Horn) wie man an der Ampel richtig über die Straße geht.


 


Eingetragen durch Heike Horn Am 11.10.2011 | 0 Kommentare
ADAC

Der ADAC schenkt den Erstklässlern  Warnwesten, damit sie sicher durch die dunkle Jahreszeit kommen.

(1c Frau Horn)


 


Eingetragen durch Heike Horn Am 11.10.2011 | 0 Kommentare
Schul-, Sport - und Spiele- Fest
Hier einige Eindrücke und Fotos unseres Festes vom 2.7.2011

Vielen Dank für die Bereitstellung der Fotos durch Herrn Grabbe, bei ihm ist auch eine Foto-CD erhältlich.







Eingetragen durch Heike Horn Am 01.09.2011 | 0 Kommentare
Klassenfahrt nach Maria Laach
... vom 6. - 8. Juli 2011

Wir hatten viel Spaß und noch besseres Wetter.
So erkundeten wir die Umgebung rund um den Laacher See, bekamen besondere Einblicke in das Klosterleben und trauten uns 150 Stufen tief in den Lavakeller, der 500Jahre lang zum Basaltabbau genutzt wurde und die Größe zigfacher Fußballfelder hat!!















Eingetragen durch Heike Horn Am 10.07.2011 | 0 Kommentare
Die Klasse 3c besucht das Schulmuseum

Die Klasse 3c besucht das Schulmuseum






Eingetragen durch Heike Horn Am 18.03.2011 | 0 Kommentare
Bundesweiter Vorlesetag

Der Bundesweite Vorlesetag -eine Initiative der Stiftung Lesen- ist eigentlich erst am 26.11.2010, aber die Bernhardschule bekam schon am 16.11.2010 Besuch:

Herr Scheurle, der Konzernvorstand Personal der Deutschen Post DHL,  betritt gemeinsam mit seinem Referenten und den Fotografen um 11 Uhr den Klassenraum der 4c.


Die Kinder sind sehr neugierig, den Herrn von der Post kennenzulernen und außerdem steht schon seit heute morgen ein riesiger Karton im Klassenraum. Was ist da drin?
Als Herr Scheurle sich selbst vorstellt, kommt auch sofort die Frage der Kinder zum riesigen Karton. Er behauptet mit Augenzwinkern, dort seien Gießkannen für jedes Kind drin, die sie am Ende bekommen würden; sie glauben ihm nicht so recht.
Herr Scheurle erzählt und liest aus dem Buch "Nelson und Mandela", einer Fußballgeschichte, und verknüpft auf sehr unterhaltsame und spannende Weise seine eigenen Kindererfahrungen und -empfindungen, beispielsweise beim Fußball spielen, mit den Erlebnissen der beiden Geschwister Nelson und Mandela in Tansania.  Nelson und Mandela organisieren ein Fußballländerspiel Tansania gegen Deutschland und überwinden dabei zahlreiche Hürden. Die Ideen der Kinder greift Herr Scheurle geschickt auf und animiert so auch zum Mitdenken. Das Ende des Buches bleibt offen. Die Kinder stellen Vermutungen über den Ausgang der Partie an und freuen sich riesig, als Herr Scheurle jedem das Buch zum Weiterlesen schenkt. Nun wird auch endlich das Geheimnis des Riesenkartons gelüftet: Statt Gießkannen, bekommt jedes Kind - passend zum Thema des Buches- einen Fußball geschenkt.

"Das war ne tolle Vorlesestunde!" da sind sich alle Kinder der 4c einig.

Eingetragen durch Heike Horn Am 18.11.2010 | 0 Kommentare
Die Wiese erforschen - Abenteuer Lernen
... auch hohe Gräser und artenreiche Insekten konnten die Kinder der 2c nicht von ihrer Forschungsexpedition abhalten:















Eingetragen durch Heike Horn Am 06.07.2010 | 0 Kommentare
Stein und Mineralien - Abenteuer Lernen
  

Stein und Mineralien - Abenteuer Lernen

 Die Klasse 3b war als Forscher unterwegs...





Eingetragen durch Heike Horn Am 06.07.2010 | 0 Kommentare
Weltreligionen - Islam
Die Klasse 4c lernt im Rahmen des Religionsunterricht verschiedene Weltreligionen kennen. Auf den Fotos stellen einige Expertinnen das Thema Islam vor:





Eingetragen durch Heike Horn Am 18.01.2010 | 0 Kommentare
Weihnachtsgeschichte
Die Weihnachtsgeschichte:
(ab-)geschrieben von Beucijan, Klasse 2c



Eingetragen durch Heike Horn Am 21.12.2009 | 0 Kommentare
Burgenprojekt der 4. Klassen

Hier seht ihr einige Bauten,
die die 4c im Rahmen des Burgenprojektes konstruiert haben:

Eingetragen durch Heike Horn Am 02.12.2009 | 0 Kommentare
Auf der Suche nach Schrift:
Auf der Suche nach Schrift:
Die Klasse 1c war in Auerberg unterwegs.
 
Hier seht Ihr einige Beispiele von vielen:
 
Eingetragen durch Heike Horn Am 30.11.2009 | 0 Kommentare
Wir haben den Taschenrechner untersucht.

Wir haben den Taschenrechner untersucht.

Der Taschenrechner hat unterschiedliche Tasten, mit denen man rechnen kann:

Man kann z.B. addieren, subtrahieren, dividieren, multiplizieren. Wir haben auch entdeckt, was eine Wurzel ist.
Es gibt kein Komma, sondern einen Punkt.
Der Taschenrechner zeigt z.B. den Betrag 5,12 €
so im Display an: 5.12 €

Mit dem Taschenrechner kann man auch speichern, wie beim Computer.

Wir hatten viele Fragen. Hier einige Beispiele:

So sind wir vorgegangen:

Hier einige Aufgaben zum Entdecken:

Tippe:

2+5==========

6+4==========

100 - 3=======

Was rechnet der Taschenrechner?

Tippe:

3 +  -  x  :  - + +  x  :  + 5 =

10 x 5 x 5 : 10 - 8 + 1 =

Tippe:

1 : 4 =

1 : 2 =

5 - 8 =

2 - 10 =

Was hast Du entdeckt?

 

Wir haben viele Erfahrungen gemacht. Hier einige Beispiele:

Der Taschenrechner gehört zu unserem Unterricht in der Grundschule dazu. Wir finden ihn auch auf unserem Arbeitsplan, den alle 3. und 4. Klassen haben.

Unsere Umfrage bei den Kindern hat ergeben, dass viele Kinder und Eltern immer noch glauben, dass der Taschenrechner nur ein Mogelgerät ist. Julian hat die Umfrageergebnisse in einem Nagelbrett-Diagramm  dargestellt.

Wir haben u.a. folgende Erfahrungen gemacht:
Der Taschenrechner ist nicht nur ein Mogelgerät, sondern sein Einsatz kann sehr sinnvoll sein.
Man sollte ihn aber nicht einsetzen, wenn man Aufgaben im Kopf rechnen kann.
Dann waren wir sogar viel schneller als der Taschenrechner.

Auch rechnet der Taschenrechner nicht immer richtig. Er kennt nicht immer alle Rechenregeln.
Passt gut auf! Ihr kennt bestimmt die Regel:
"Punktrechnung kommt vor Strichrechnung!"

Tippt doch mal ein:
3 + 2 x 4 =                                                    
dann rechnet im Kopf: 3 + ( 2x4) =
na????

 

TIPPS:

Man kann den Taschenrechner als Kontrollgerät einsetzen.

Man kann den Taschenrechner als Rechengerät einsetzen.

Man kann den Taschenrechner als Spielgerät einsetzen.

Man kann den Taschenrechner zum Entdecken und Forschen von     mathematischen Zusammenhängen einsetzen.

Man kann den Taschenrechner zum Anwenden von mathematischen Strategien einsetzen.

Man kann den Taschenrechner natürlich auch zum Mogeln einsetzen.

Aber: Haben wir doch gar nicht nötig. Lieber den eigenen Kopf benutzen, denn Übung macht den Meister, sonst gibt`s im Kopf nur Kleister!!!!

Eingetragen durch Heike Horn Am 30.11.2009 | 0 Kommentare
Streitschlichter

Streitschlichter

Woran erkennen wir Gefühle der anderen?

 (Maximilian)

Streitschlichterbrücke

1. Stufe: Jeder sagt, was passiert ist, ohne zu beleidigen. Der andere hört zu.

2. Stufe: Jeder sagt das, was der andere gesagt hat

3. Stufe: Jeder sagt, was er sich vom anderen wünscht.

4. Stufe: Was kann ich davon erfüllen/beachten? Vertrag: Hände schütteln

     (Sebastian) 

Wenn Du wütend bist kannst du...

  • Von  10 rückwärts zählen oder...
  •  Einmal tief durchatmen...
  • Wenn du das getan hast wird es dir besser gehen.
  • Denk an was schönes
  • Überlege, wieso bin ich wütend?
  • Wenn du willst, kannst du auch einen Wutball drücken, hier unten findest du die Bastelanleitung

Wutball:

Du brauchst: einen  Luftballon, Sand, und einen Trichter

Fülle in den Luftballon Sand und knote den Rest des oberen Abschnitts zu.

Fertig ist dein Wutball und  wenn du wütend bist, drück du ihn fest.

   (Hila)

Streitschlichter Fragen:

·        Was ist passiert?

·        Wie hast du dich gefühlt?

·        Wie fühlst du dich jetzt?

·       Was wünscht du dir vom anderen?

·        Wie entschuldigst du dich?

(Lawand)

Eingetragen durch Heike Horn Am 30.11.2009 | 0 Kommentare
Matheasse

Hallo, wir sind einige Matheasse aus verschiedenen Klassen der Bernhardschule!

Wir rechnen und knobeln gerne.

Hier einige Rechenarbeitsblätter, die wir uns für Euch ausgedacht haben. Viel Spaß beim Knobeln!

Wenn auch Ihr gute Ideen habt, gebt sie doch in der Schule ab, wir können sie dann auch veröffentlichen. Aber immer ein Lösungsblatt mit abgeben.

 

 

 

 

Supertipp von uns:

Probiert es mal mit Schachspielen, macht riesen Spaß und ist gut für den Kopf!!!!

Eingetragen durch Heike Horn Am 30.11.2009 | 0 Kommentare
Wir entdecken die Wiese

Wir entdecken die Wiese

Unsere Ausrüstung bestand aus: einem Klemmbrett mit Aufgabenblatt, einer Lupe, einem Bestimmungsbuch, einer Tüte und einer Decke.

Wir haben verschiedene Blumen untersucht. Aber der Löwenzahn war besonders interessant, weil er eine Pfahlwurzel mit Milchsaft hat.

Unter der Erde gab es auch eine Menge zu beobachten, Regenwürmer zum Beispiel.

 

Eingetragen durch Heike Horn Am 30.11.2009 | 0 Kommentare
Besuch im Museum König
Besuch im Museum König

oder "Wer fragt, der weiß schon was!"

mark03_question_red_4.gifWas fressen die ausgestellten Tiere?

mark03_exclamation_red_6.gifDer Computer weiß die Antwort!

 

 mark03_question_red_5.gifWo gibt es eine Savanne eigentlich?

 mark03_exclamation_red_5.gifAuf der Weltkugel kann man nachsehen.

mark03_question_red_6.gifWas erzählt der Affenbrotbaum?

 

 

mark03_question_red_7.gifWer hat da noch mehr Fragen?

            mark03_exclamation_red_7.gifNatürlich alle!!!

Eingetragen durch Heike Horn Am 30.11.2009 | 0 Kommentare
Indianer-Projekt mit Frau Sauerland

Unser Projekt:

Das Buch: "Fliegender Stern"

"Fliegender Stern dachte: Wenn ich groß bin, reite ich zum weißen Mann und sage ihm, dass die Büffel den Indianern gehören. Denn ohne sie müssen wir hungern und haben kein Leder für unsere Kleider und Schuhe und Zelte. Und dann werde ich mit dem weißen Mann känmpfen und ihn besiegen." Zusammen mit seinem Freund Grasvogel reitet Fliegender Stern heimlich zum gefürchteten weißen Mann. Der Weg ist sehr beschwerlich. Die zwei Indianerkinder erleben eine große Überraschung...

Na, ihr müsst schon selber lesen! Viel Spaß!

Und hier noch einige Fotos unserer Arbeiten zum Thema:

Eingetragen durch Heike Horn Am 30.11.2009 | 0 Kommentare
Fahrradprüfung

So fing alles an:

Die Verkehrserziehung ist Teil unseres Sachunterrichtes. Wir sammeln Informationen , stellen Fragen, suchen Antworten...

Wir lernen die Verkehrsschilder kennen.

Wir bereiten uns sehr intensiv auf unsere Übungsstunden mit dem Fahrrad vor.

Wir wissen jetzt, wie ein verkehrssicheres Fahrrad ausgestattet sein sollte und informieren unsere Eltern.

Herr Pamin und seine Kollegen von der Polizei Bonn trainieren mit uns die Fahrtstrecke.

Von nun an heißt es nur noch üben,....

Dann ist es nach vielen, vielen Stunden des Übens an einem Freitag so weit!

Es regnet zwar, aber dies kann uns nicht erschüttern.

Mit Hilfe unserer Lehrerinnen, der Polizei Bonn und 14 tapferen Eltern, die an jeder Station stehen und Punkte verteilen, fahren wir unsere Strecke.

Wir sind sehr aufgeregt, denn wir müssen an so viel denken: z.B. Handzeichen geben, umschauen, Vorfahrt beachten, Vorfahrt gewähren, einordnen, links abbiegen....

Besonders achten wir auf Autofahrer, die leider nicht immer die Vorfahrtsregeln kennen. Na ja, da muss man schon manchmal für andere Verkehrsteilnehmer mitdenken.

Nach der Prüfung werten die Eltern zusammen mit der Polizei und den Lehrerinnen die Ergebnisse aus.

Wir haben alle bestanden!

Unsere Eltern werden erfahren, worauf wir noch besonders achten müssen, oder was wir noch üben müssen, damit uns auch in Zukunft nichts im Straßenverkehr passiert.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Pamin von der Polizei Bonn und den zahlreichen Eltern der Bernhardschule für ihre große Unterstüzung und Hilfe!

Eingetragen durch Heike Horn Am 30.11.2009 | 0 Kommentare
Obsalat

Wir machen einen Obstsalat

Zuerst haben wir das mitgebrachte Obst gewaschen, Schalen und Kerne entfernt und dann in kleine Stückchen geschnitten.

Und schon war der tolle, bunte Obstsalat fertig.


Eingetragen durch Heike Horn Am 26.09.2009 | 0 Kommentare
Schule vor 100 Jahren

Besuch im Bonner Schulmuseum

 

Eingetragen durch Heike Horn Am 26.09.2009 | 0 Kommentare

 



 
Hallo!
Hier findest Du interessante Internetseiten,
auf denen Du einmal vorbeisurfen solltest:



www.AbenteuerLernen.org




www.blinde-kuh.de




www.zzzebra.de




www.geolino.de



www.wasistwas.de